Zauchner Eisbären gewinnen in Steindorf

Estimated read time 2 Min. Lesezeit

Mit Kampfgeist und Wille zum Sieg

Die Bären aus Zauchen konnten sich im Duell mit DSG Ledenitzen durchsetzen und gewannen nach 60 Minuten mit 5:3.

Es war ein Kampf, es war eine Schlacht, es war der Wille zum Sieg. So könnte man es sagen, so agierten die Zauchner im Heimspiel gegen DSG Ledenitzen. Im ersten Drittel war es ein auf und ab. Zauchen ging zwar in der dritten Minute in Führung, aber auch die Gastmannschaft hatte einige gute Chancen konnte diese aber nicht in Tore umwandeln. So stand es nach dem ersten Drittel 1:0 für die Heimmannschaft. Das zweite Drittel, eine eindeutige Sache für die Bären die drei Tore erzielten. Es wurden Chancen um Chancen erarbeitet und Ledenitzen wurde stark unter Druck gesetzt. Der Schlussmann von Ledenitzen wurde stets alleingelassen wuchs aber über sich hinaus und konnte so mehrmalig mit tollen Reflexen schlimmeres verhindern. Der Rest ist schweigen. Anfang des dritten Drittels, was ist da los? DSG ist wieder erwacht. Zwei Tore in kürzester Zeit und die Gastmannschaft ist wieder da 4:3. Wer gehofft hat es geht so weiter der wurde eines Besseren belehrt. Die Bären kämpften bis zum umfallen, Stürmer waren für die Verteidiger da und umgekehrt. Bei DSG war das Pulver verschossen. Die Eisbären feierten so einen verdienten Sieg 5:3 (1:0 3:1 1:2). Hoffenlich fassen sich die Spieler und Trainer von Ledenitzen mal an die Nase und dann heist es Freitag in St. Marein nach dem Spiel hoffentlich: „Jeder hat für jeden gefightet“.

 

Teile diesen Beitrag

Hast du etwas versäumt!